Bankplattform 2.0

Produktionsstraße der Zukunft

Historisch gewachsene Herausforderungen

Moderne IT-Systeme sind die Produktionsstraßen von Finanzdienstleistern. Läuft die IT nicht reibungslos, ist der operative Bankbetrieb unterbrochen. Kurz: Steht die IT, steht die Bank – genau deshalb scheuen viele Institute davor zurück, die Bankplattform architektonisch grundlegend zu erneuern, obwohl Kostendruck, regulatorische Anforderungen und stetig steigende Integrationsfähigkeit sie schon längst dazu hätten zwingen müssen.

Heutige IT-Systeme leisten bei weitem nicht mehr das, was sie müssten, um die digitale Transformation innerhalb der Branche mitzumachen.

Viele dieser Herausforderungen lassen sich durch punktuell verbesserte IT-Systeme kaum noch bewältigen. Senacor empfiehlt deshalb, die gesamte Architektur auf den Prüfstand zu stellen und dabei auch vor dem Kernbanksystem, dem Herzen einer Bankplattform, nicht Halt zu machen.

Grund dafür sind zwei Kriterien, an denen sich die IT im digitalen Zeitalter messen lassen muss: Flexibilität und Skalierbarkeit. Idealerweise können die Fachbereiche weitgehend unabhängig voneinander die Systeme erweitern und neue Produkte oder Dienste schnell an eine steigende Nachfrage anpassen. Monolithische Großsysteme scheitern regelmäßig an diesen beiden Vorgaben.

Senacor hat ein Vorgehensmodell entwickelt, um das Core Banking System bei minimalen Risiken auszutauschen.

Darüber hinaus bieten wir ein breites Leistungsspektrum an, um die IT-Plattform unserer Kunden zukunftssicher aufzustellen.

Unsere Experten

Dr. Florian
Springer

Partner

Nürnberg

Experte für Bankplattform 2.0 und Business-IT-Transformationen

Sprechen Sie uns an!