Digitale Plattform für den
Geschäftskunden-Kreditprozess

Keywords: Commercial BankingDatenintegration, Self-Contained-Systems (SCS), Lineage

Ausgangslage

Unser Kunde, eine Direktbank, lebte in einer Welt voller Aktenberge und Stempelkarusselle zur hauptsächlich manuellen, papierhaften Bearbeitung der Kreditanträge ihrer Geschäftskunden. Die Prozessdurchlaufzeiten waren lang, die Medienbrüche zwischen den Prozessschritten zahlreich und der Frust der Kundenbetreuer groß. So wurde die Vision eines medienbruchfreien digitalen Kreditarbeitsplatzes geboren, der das Versenden von Akten innerhalb der Bank unnötig machen und die durchaus komplexen und fehleranfälligen Prozesse in Zukunft rein digital abbilden sollte.

 

Lösung

In einem großangelegten Programm zur Digitalisierung des Geschäftskunden-Kreditprozesses war der Startpunkt der Verbesserung die Einführung eines neuen CRM-Systems auf Basis von Salesforce.

Für die digitale Abbildung der Kreditprozessaktivitäten und die Integration mit dem CRM-System erstellte Senacor gemeinsam mit dem Kunden zunächst eine fachliche Roadmap inklusive Aufnahme aller Schlüsselaktivitäten sowie der relevanten bankfachlichen Funktionen. Parallel dazu wurde eine moderne Zielarchitektur mit Self-contained Systems (SCS) Ansatz entworfen. Diese gewährleistet die Verzahnung mit dem CRM-System und wird dem Anspruch der kontinuierlichen Auslieferung neuer Features in einem dezentralen, skalierbaren Entwicklungsprozess gerecht. Vor diesem Hintergrund wurde die Entwicklungsinfrastruktur vollständig in der Cloud aufgebaut.

Zur digitalen Abbildung des Kreditprozesses mit Teilaktivitäten wie Erstoffenlegung, Bonitätsprüfung, Beschlussfassung, Sicherheitenbestellung und Auszahlung wurden zahlreiche Systeme der Bank inklusive des Kernbankensystems datenseitig an die SCS angebunden. Hierdurch konnte eine große Anzahl an individuelle Datenverarbeitungen abgelöst werden. Die Schaffung einer digitalen Datengrundlage in den eigenständigen SCS und deren Integration war von zentraler Wichtigkeit für den Erfolg der Software. Wo vorher Daten zu verschiedenen Zeitpunkten aus weit verstreuten Abteilungen innerhalb der Bank besorgt wurden, um die benötigten Informationen in die Formulare einzutragen, sollten nun verlässliche, nachvollziehbare und integrierte Datenquellen die Basis für das neue System bilden.

In diesem für unseren Kunden tiefgreifenden Digitalisierungsprogramm übernimmt Senacor neben der Architekturgestaltung sowie Unterstützung der fachlichen Analyse und Konzeption auch die agile Entwicklung der SW-Systeme vom Frontend bis zur ETL-Integration der Datenquellen.

 

Nutzen

  • Steigerung der Prozesseffizienz und -qualität und damit Zeitgewinn bei den Kundenbetreuern
  • Reduzierung des Papierverbrauchs durch die digitale Ablage und Archivierung von Dokumenten
  • Aufbau einer agilen Produktentwicklung auf Cloud-Infrastruktur, eng verzahnt mit den Fachabteilungen
  • Konsolidierung der IT-Systemlandschaft
  • Schaffung eines zentralen und integrierten Datenhaushaltes als neue Grundlage für das Bank-Reporting
  • Nachvollziehbarkeit und Visualisierung der Datenherkunft mit Data Lineage Tools
  • Stärkung von Verlässlichkeit und Qualität der Datenversorgung
  • Erhöhung der Qualität des Access Control Managements auf den zentralen Daten des Unternehmens

 

Eingesetzte Technologien

Java/Kotlin, Spring Boot, Spring Batch, Kafka/RabbitMQ, Javascript/Vue.js, Kubernetes, Docker, Ab Initio, Salesforce, PostgreSQL, WSO2 Identity Server

Ansprechpartner

Dr. Stephan
Bode

Partner

Bonn

Experte für Datenintegrations-Architekturen und bankfachliche Datenmodelle