Jetzt partizipieren - spannende
Events, Insights und Wissen.

Digitale Erfolgsfaktoren im Corporate Banking

Logo_Senacor

Wie Banken die Anforderungen von kleinen & mittleren Unternehmen erfüllen können

Die Firmenkunden der Banken sorgen für hohe wiederkehrende Erträge. Das Volumen der vergebenen Kredite steigt seit mehr als fünf Jahren stetig an, aber das Problem ist, dass die Kunden deutlich anspruchsvoller werden und sich dabei weniger binden. Die guten Konditionen verlieren an Wert. Deshalb ist es entscheidend, dass eine Bank das Geschäft des Kunden versteht und ideal unterstützt. Viele Probleme lassen sich durch Digitalisierung lösen. Senacor hat in einem Factsheet Schritte zur Problemlösung zusammengestellt.

Jetzt das Handout herunterladen


Bankplattform 2.0: Legacy-Systeme entflechten und ablösen

Logo_Senacor

Legacy-IT bremst Banken aus

Die Neobanken holen auf und die Kreditinstitute haben erkannt, dass sie etwas tun müssen. Die Abläufe werden digitalisiert, dafür wird in IT investiert und alte Systeme abgelöst. Oft ist das leichter gesagt, als getan. Legacy-Systeme, v.a. CBS, lassen sich nicht so einfach abschalten. Die Banken brauchen nun eine gute Strategie für das „Legacy Retirement“. In einem Handout hat Senacor fünf Kriterien festgehalten, an denen sich die künftige Architektur messen lassen muss.

Jetzt das Handout herunterladen


Fachbeitrag: Banken stehen bei digitalen Diensten auf der Bremse

gi

Datenschutz hin oder her: Deutsche Verbraucher wählen digitale Dienste danach aus, was sie bringen.

In einem Fachbeitrag für gi Geldinstitute rät Senacor-Partner Christian Wolfangel den Banken deshalb, aus ihren Daten offensiver neue Angebote zu machen. Die deutschen Banken sind technisch weit, aber sie halten sich immer noch zurück, wenn es darum geht, datengetriebene Angebote zu starten. Was genau die Kunden erwarten, das wollen die Banken zuerst herausfinden. Es eröffnet sich eine große Chance, als erster mit neuen Diensten an den Markt zu gehen.

Ein Artikel von Christian Wolfangel


Datendienste: Banken müssen die digitale Autobahn bauen – Senacor-Studie

PSD2

Haben die Banken verstanden, was Daten für das eigene Geschäft bedeuten?

Über ein Drittel der Kreditinstitute stuft laut einer neuen Umfrage von Senacor das Thema als eines der wichtigsten überhaupt ein. Angebote dazu lassen allerding noch auf sich warten. Entweder liegt es an der IT, die noch nicht so ganz mitspielt oder das Geschäft ist noch nicht digital genug. Jeweils 42 Prozent der Befragten stoßen auch bei der IT-Architektur an ihre Grenzen und messen auch regulatorischen Vorgaben wie PSD2 weiterhin einen hohen Stellenwert bei. Die Senacor Studie „Banking 2025“ fasst weitere Ergebnisse und Fakten über das Thema zusammen. Eines wird klar: Gut gemachte Digitaldienste überzeugen auch die Datenschutzskeptiker. Darum sollten Banken sich mehr trauen, schreibt Senacor-Partner Christian Wolfangel im IT Finanzmagazin.

Den ganzen Artikel gibt es hier zum nachlesen


News: Banken verlieren Angst vor PSD2 laut Umfrage

PSD2

Durch die Zahlungsdiensterichtline PSD2 hatten die Banken große Angst Kunden zu verlieren.

Das große Geschäft könnten bald Anbieter von Apps und Start-ups machen. Die neue Regel, dass die Kunden sich mit ihrer Kreditkarte doppelt legitimieren müssen gilt erst ab Ende diesen Jahres. Dadurch entstehen mehrere große Chancen für die deutschen Banken: Die Richtlinie hat den Banken zum einen die Augen geöffnet was mit den Daten der 100 Millionen Girokonten möglich ist, bei einer richtigen Auswertung der Daten. Senacor befragte im Zuge einer Umfrage 100 Fach- und Führungskräfte aus Kreditinstituten: Jede zweite Bank ist überzeugt, dass digitale Dienste dazu beitragen, Kunden stärker zu binden, wenn sie denn gut gemacht sind. Welche weiteren Chancen sich nun auftun, hat Christian Wolfangel in seinem Artikel, der in der Zeitschrift „die Bank“ erschienen ist, ausführlich beschrieben.

Hier geht es zum Artikel


Innovationen fördern in 2020 powered by Senacor

Logo_Senacor

Kreativität lässt sich lernen: Wie Banken mit guten Ideen als Erste an den Markt gehen.

Wie kommen Banken auf gute Ideen, die ihnen dabei helfen, sich von den Wettbewerbern zu unterscheiden und abzuheben? Senacor hat genau dazu ein Modell entwickelt, aus einer vagen Vorstellung ein konkretes Produkt zu machen und in einem ausführlichen Factsheet die 5 Schritte des Innovation Funnel zusammengetragen.

Jetzt das Handout herunterladen


Senacor @ Berlin Group NextGenPSD2

BerlinGroup

Senacor ist Mitglied in der Berlin Group NextGenPSD2 Advisory Group

Die Berlin Group ist eine europaweit handelnde Initiative. Sie besteht aus fast vierzig Banken, Verbänden und Payment-Service-Providern. Auch die Firma Senacor ist in dieser Initiative Mitglied. Die Berlin Group hat es sich zum Ziel gemacht Zahlungsvorgänge zu harmonisieren und um dieses Ziel zu erreichen, hat die Berlin Group ein Gremium eingerichtet, welches sich auf die Technik und Organisation der Zahlungsvorgänge konzentriert. Der gemeinsame Standard nennt sich „NextGenPSD2“ und wurde entwickelt, um eine einheitliche Kommunikation zwischen Banken und Drittanbieter herzustellen. Senacor bringt sich in der Berlin Group besonders durch seine Projekterfahrung bei der Umsetzung der PSD2 Richtlinie ein.

Berlin Group


Senacor @ BEX19

Bex 2019

Senacor als Sponsor bei der Bex 19 & Volker im Talk

Im September 2019 fand zum dritten Mal in Frankfurt die Banking Exchange, kurz BEX, statt. Es versammelten sich die wichtigsten Köpfe der Banken- und Fintech-Branche um gemeinsam einen Blick in die Zukunft zu werfen. Das Motto: Episode III: die dunkle Seite symbolisierten die Banken gegen die rebellischen Fintechs. Senacor präsentierte sich auf der Bex als Sponsor. und außerdem diskutierte Volker Broer als einer der Speaker im Panel „API Banking und die Folgen“ zu einem der brennendsten Themen der heutigen Zeit.

BEX 19

Banking Exchange 2019: Sonne, Star Wars und Banking


Senacor @ Fintech Week

Senacor als Silver Sponsor bei der Fintech Week

Eine Woche lang war Hamburg der Mittelpunkt der deutschen Finanzwirtschaft: Die Fintech Week fand zum vierten Mal vom 4. Bis 9. November statt. Sie ist die größte Fintech Veranstaltung Deutschlands. Mehr als 2.000 Besucherinnen und Besucher auf rund 30 Events konnten gezählt werden und wir waren dabei!. Es wurde über die wichtigsten Entwicklungen rund um die Digitalisierung des Finanzwesens diskutiert. Außerdem fanden zahlreiche Formate verschiedener Event-Hosts statt. Senacor trat als Silver Sponsor auf der Fintech Week auf. Vor Ort wurde Senacor von Christian Wolfangel, Kay Wossidlo und Raphael Vaino repräsentiert.

Fintechweek.de


Senacor besucht die Money 20/20 (USA)

Money 20/20

Raphael und Kay zu Besuch auf der Money 20/20

Die Money ist eine der größten und wichtigsten Veranstaltungen rund um Payment, Fintechs und Financial Services weltweit. 2019 kamen insgesamt 10.000 Teilnehmer von über 3500 Unternehmen aus 93 Ländern in Las Vegas zusammen. Auch 2020 werden wieder eine Vielzahl der hochkarätigsten Speaker zusammenkommen. CEOs, Gründer und Revolutionäre aus der Finance- Branche werden zusammenarbeiten und die Zukunft der Finanzwelt neu definieren. Es werden tausende Verbindungen entstehen, die weit über die Tage in Las Vegas hinausreichen werden. Senacor wird in den USA durch Kay Wossidlo und Raphael Vaino vertreten. Die Beiden werden die Money 20/20 besuchen und anschließend über ihre Eindrücke berichten.

Money 20/20


Konferenz: Finanzdienstleister der nächsten Generation

Kay Wossidlo als Speaker auf der Konferenz „Finanzdienstleiter der nächsten Generation“

„Finanzdienstleister der nächsten Generation“ so lautete das Motto der 14. Fachkonferenz, die in Hamburg im Studienzentrum der Frankfurt School of Finance and Management stattfand. Dass Digitalisierung mehr ist als KI, Cloud und Co ist, wurde vor Ort von den Experten berichtet und diskutiert. Die Fragen, die im Mittelpunkt der Konferenz standen,, umfassten Themen, wie: Digitalisierungsstrategien, Agilität als Erfolgsfaktor, kreative Kundenbeziehungen und wie die Fintechs die Banken unterstützen können. Die Vertreter der Banken, Dienstleistungsunternehmen und Beratungsgesellschaften zeigten neue Geschäftsmodelle auf, die im Rahmen der Digitalisierung entstehen. Die Konferenz richtete sich außerdem an Investoren, die sich über die Entwicklungen der Märkte, Innovationen und neue Anbieter informieren. Senacor war natürlich auch aktiv vertreten: „Lernen unter Schmerzen“: so lautet der Vortrag von Kay Wossidlo über Strategien im Umgang mit Kernbanken-IT.

14. Fachkonferenz Frankfurt School of Finance & Management


Senacor & Business Reports Studie Anforderungen an Core Banking Systeme

Senacor wirkt mit bei 10. Ausgabe der CBS Studie: 12 Core Banking Systeme, über 800 vergleichende Fachanforderungen und 14 Firmenprofile

Für die Studie haben die Autoren bundesweit 14 Hersteller zu ihren aktuellen Daten und Funktionen befragt und 12 Core Banking Systeme gespiegelt und in einem Ergebnisüberblick erfasst . Außerdem erkundigten sich die Autoren im Zuge einer Umfrage direkt bei Kernbankanwendern, um die Herstellererhebung zur Leistungsfähigkeit zu optimieren. Außerdem haben die Autoren über 800 Fachanforderungen zusammengetragen und Informationen abgefragt, um die angebotenen Software-Lösungen möglichst ganzheitlich zu spiegeln. Der Markt für Kernbankanwendungen ist komplex und bietet unterschiedlicher Angebote und Funktionsumfänge. Es ist unser Ziel, unseren Klienten eine möglichst umfassende Übersicht über die Funktionalitäten von Software zu bieten und Entscheidungshilfe bei der Wahl eines neuen Produkts zu leisten. Der standardisierte Katalog zeigt kompakte Informationen über die Produkte und stellt Vergleichbarkeiten her, wo die Klienten sonst umfangreich hätten recherchieren müssen. Die Studie umfasst die Systeme: Avaloq Evolution AG, CPB Software AG, Die Software Peter Fitzon AG, EFDIS AG Bankensoftware, FIS KORDOBA GmbH, Finastra GmbH, Fin Tech Group AG, Five Degrees Solutions AG, FNZ Ltd., G&H Bankensoftware AG, Kuelap Inc., SDV-IT Sparda-Datenverarbeitung eG, Sopra Banking Software GmbH, Temenos Headquarters SA.

BR CBS Studie


Consumer Credit Meeting 2019

Senacor auf dem Consumer Credit Meeting 2019 @ Allianz-Arena

Senacor richtete zusammen mit Risk24 und weiteren Unternehmen das „Consumer Meeting 2019“ aus. Dieses fand am 17. Oktober in der Münchner Allianzarena statt. Es wurden Themen aus den Bereichen Regulatorik und Risikostreuung betrachtet, u.a. die Vor- und Nachteile von PSD2, der Umgang mit Kundendaten in der Praxis (DSGVO) und Betrugsprävention bei Kreditanfragen und Kontoeröffnung diskutiert. Jürgen Pöllath und Kay Wossidlo vertraten vor Ort Senacor.


Paper: Robotic Process Automation in der Finanzbranche

Robotic Process Automation

Robotic Process Automation kurz „RPA“ ermöglicht es, einfache und repetitive Prozesse mit geringem IT-Aufwand zu automatisieren. Die Zahl der verfügbaren „RPA“ Anbieter stieg in den letzten Jahren rasant an, was wiederum zu einer deutlichen Qualitätsverbesserung der Software führte. Die Einführung von „RPA“ in eine stark reglementierte Organisation, wie einer Bank oder Versicherung darstellt, erzeugt beträchtlichen strukturellen Aufwand und benötigt im Bereich Information Security einige gravierende Anpassungen, denen man sich im Vorfeld bewusst sein muss. Genau damit beschäftigen sich Andreas Mayer, Steve Nadzeika und Kay Wossidlo in ihrem Paper über RPA in der Finanzbranche. Die Einsatzmöglichkeiten und Herausforderungen werden diskutiert.

Hier geht’s zum Paper: Robotic Process Automation in der Finanzbranche

Leider wurden keine Beiträge gefunden.